Suche nach alternativen Kraftstoffen

Biogener Dieselkraftstoff

Der Verkehrssektor produziert ein Viertel der weltweiten Treibhausgasemissionen. Hinzu kommen Stickoxide und Ruß – problematisch insbesondere in Städten. Um diese Umweltwirkungen zu reduzieren, suchen Forscher nach alternativen Kraftstoffen aus regenerativen Quellen. Einer dieser Kraftstoffe ist Oxymethylenether, kurz OMEx. Wissenschaftler der RWTH Aachen haben die Substanz im Rahmen einer Studie ökologisch bewertet.

Gewöhnlicher Kraftstoff erzeugt bei der Verbrennung Kohlendioxid – OMEx wird stattdessen aus Kohlendioxid und mithilfe von Wasserstoff erzeugt. Es gehört daher zur Gruppe der sog. maßgeschneiderten Kraftstoffe. Wegen der molekularen Struktur und dem hohen Sauerstoffanteil verbrennt OMEx im Vergleich zu fossilem Diesel zudem mit deutlich niedrigeren Rußemissionen.

Im Rahmen der neuen Studie analysierten die Forscher ein Gemisch aus dem kurzkettigem OME1 (Dimethoxymethan) und fossilem Diesel. Sie ermittelten die Umweltwirkungen anhand einer Ökobilanz. Diese erfasste alle Aspekte von der Stromproduktion mit Windkraft bis hin zu Verbrennung auf der Straße (Wind-to-Wheel).

75 Prozent weniger Ruß

Für eine effizientere Produktion von OME1 entwickelten die Wissenschaftler eine neue chemische Route. Ihre Studie zeigt: Die Route erhöht den Wirkungsgrad im Vergleich zur bisherigen Produktion von OME1 um zwölf Prozentpunkte, reduziert so den Wasserstoffbedarf.

Die Ökobilanz beweist das Potenzial von OME1 als nahezu klimaneutraler Kraftstoff. Ersetzt man 24 Prozent fossilen Diesel durch OME1, reduzieren sich Treibhausgasemissionen um bis zu 22 Prozent. Gleichzeitig zeigten Messungen am Motor, dass der neue Kraftstoff die Emissionen von Stickoxiden um 43 Prozent, jene von Ruß sogar um 75 Prozent verringert. Die RWTHForscher glauben daher: Mit ausreichend regenerativer Energie könnte der Zusatz von OME1-Kraftstoff ein erster vielversprechender Schritt in Richtung eines nachhaltigen Transportsektors sein.

Bild: Maßgeschneiderte Kraftstoffe aus Biomasse: biogener Dieselkraftstoff / Peter Winandy (RWTH Aachen)