3D-Druck: Komplettes Haus für unter 10.000 Euro

Die Meldung sorgte für Aufsehen: Ein Start-up hat in Russland ein komplettes Haus mit einem 3D-Druckroboter errichtet. Das knapp 40 Quadratmeter große Gebäude entstand innerhalb von 24 Stunden – zu sensationell niedrigen Gesamtkosten.

Neu sind 3D-Drucker beim Bau nicht. Die Hersteller drucken Module, die anschließend vor Ort zusammengesetzt werden. Der an einen kleinen Kran erinnernde 3D-Druckroboter der Firma Apis Cor wurde hingegen im Dezember 2016 auf die Baustelle gebracht, wo er sofort das ganze Gebäude errichtete. Der Roboter verwendet ein spezielles Betongemisch – laut Hersteller hält das fertige Haus damit mindestens 50 Jahre.

Revolution in der Baubranche?

Die Gesamtkosten für den Bau gibt Apis Cor mit weniger als umgerechnet 10.000 Euro an – inklusive Ausbauten. Das entspricht einem sensationell niedrigen Quadratmeterpreis von rund 260 Euro. Wird das Verfahren künftig die Baubranche revolutionieren?

Gegenwärtig boomt in Deutschland der Hausbau. Laut Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erreichte der Auftragsbestand Ende 2016 ein neues Rekordniveau. Er lag mit 34,7 Mrd. Euro um 23,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Umsatzprognose des Verbands rechnet für 2017 mit einem nominalen Wachstum von 5 Prozent. 3D-Drucker spielen bei dieser Rechnung noch kaum eine Rolle.