Monatliches Archiv: Juli 2016

Mit dreidimensionaler Karte des Universums auf Spurensuche

Das All in drei Dimensionen: Das Rechteck links zeigt einen Ausschnitt von 1000 Quadrat-Grad am Himmel, der fast 120.000 Galaxien enthält – etwa zehn Prozent des gesamten BOSS-Katalogs. Die spektroskopischen Messungen jeder Galaxie – die Punkte in diesem Ausschnitt – machen aus dem zweidimensionalen Bild eine dreidimensionale Karte. Die helleren Regionen in dieser Karte entsprechen Bereichen des Universums mit mehr Galaxien und damit mehr Dunkler Materie. Die zusätzliche Materie in diesen Regionen erzeugt ein Übermaß an Anziehung – was diese Karte zu einem Test der Einstein’schen Gravitationstheorie macht. © Jeremy Tinker und SDSS-III

Forscher haben die bisher größte dreidimensionale Karte des Universums erstellt. Sie enthält 1,2 Millionen Galaxien in einem Volumen von 650 Milliarden Kubiklichtjahren. Anhand der gigantischen Darstellung können Wissenschaftler den Geheimnissen der Dunklen Materie mit präzisen Messungen näher kommen. Die Forscher…
Mehr Lesen

Das Potenzial der Quasikristalle

Bild: J. I. Urgel / TUM - Rastertunnelmikroskopische Aufnahme des quasikristallinen Netzwerks

Quasikristalle geben Wissenschaftlern noch viele Rätsel auf. Sie besitzen ein übergeordnetes Muster, bestehen jedoch nicht aus periodischen Einheiten. Wie die mosaikartigen Formen entstehen, ist bisher kaum verstanden. Quasikristalline Strukturen gelten jedoch als vielversprechend für die Entwicklung neuartiger Materialien. Forscher haben…
Mehr Lesen