Industrie 4.0 stärkt Arbeitsmarkt für Ingenieure

E-Mobility und Industrie 4.0 sorgen für Nachfrage

In der Elektro- und Informationstechnik sind die Chancen für Absolventen auf dem  Arbeitsmarkt weiterhin sehr gut. Darauf verweist eine aktuelle Studie des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) anlässlich der Hannover Messe. 92 Prozent der befragten VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik bestätigten die positive Einschätzung. Und lediglich neun Prozent der Unternehmen sagen, dass sie ihren Bedarf an Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik in den nächsten Jahren decken können.

Vor allem Mobilität und Digitalisierung befeuerten die Nachfrage nach Ingenieuren: Neun von zehn in der Studie befragte Unternehmen und Hochschulen sagen, dass der Trend zu Elektromobilität, Industrie 4.0, Smart Grid und Smart Cities den Bedarf an Fachkräften weiter erhöhen wird. Sieben von zehn Mitgliedsunternehmen geben an, dass der Anteil an Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik an der Belegschaft in den nächsten Jahren steigen wird.

Qualitätsmarke Diplom-Ingenieur erhalten

Ein weiteres Ergebniss des „VDE-Trendreport 2016 Internet of Things / Industrie 4.0“: Der Großteil – 74 Prozent – der Befragten steht hinter der Forderung, den Diplom-Ingenieur zu erhalten und neben den neuen Abschlüssen Bachelor und Master kenntlich zu machen. Die Studieninhalte von Bachelor- und Master-Studiengängen zu überprüfen und gegebenenfalls nachzubessern, fordern zudem 68 Prozent.