Digitalisierung und Big Data mit Blick auf Wirtschaft 4.0

Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 lud zur Unternehmerkonferenz
Di­gi­ta­li­sie­rung und Big Data mit Blick auf Wirt­schaft 4.0: Wie Un­ter­neh­men die Zu­kunft im Netz si­chern kön­nen

 

Die Welt wird di­gi­tal! Vor allem klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­men und Dienst­leis­ter ste­hen an­ge­sichts die­ser Ent­wick­lung vor immer neuen Her­aus­for­de­run­gen. Unter dem Titel „Di­gi­ta­li­sie­rung und Big Data mit Blick auf Wirt­schaft 4.0“ fand am 15. Fe­bru­ar 2016 in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Er­furt eine Un­ter­neh­mer­kon­fe­renz statt. Diese war gleich­zei­tig die Auf­takt­ver­an­stal­tung für das neue „Thü­rin­ger Kom­pe­tenz­zen­trum Wirt­schaft 4.0“. Nach der Er­öff­nung und Be­grü­ßung durch den Haupt­ge­schäfts­füh­rer der IHK Er­furt,  Prof.  Gerald Grus­ser, und den ers­ten ein­lei­ten­den Wor­ten von Thü­rin­gens Wirt­schafts­mi­nis­ter Wolf­gang Tie­fen­see, re­fe­rier­ten u.a. Dirk Röhr­born, Prä­si­di­ums­mit­glied des Bit­kom, über die Chan­cen und Ri­si­ken der Di­gi­ta­li­sie­rung sowie An­dre­as Bild­stein vom Frau­en­ho­fer In­sti­tut Stutt­gart über die Lö­sungs­per­spek­ti­ven für Cy­ber-Si­cher­heit im Me­ga-Da­ten­raum des In­ter­net der Dinge. Im Mit­tel­punkt der sehr gut be­such­ten Ver­an­stal­tung stand das Thema „Cy­ber-Si­cher­heit“. Am Nach­mit­tag dis­ku­tier­ten IT-Ex­per­ten im Rah­men eines Po­di­ums­ge­sprächs über zu­kunfts­fä­hi­ge Lö­sungs­per­spek­ti­ven der Spei­che­rung und Über­tra­gung von Daten.

Wirt­schaft 4.0 gilt als exis­ten­zi­el­le Zu­kunfts­chan­ce nicht nur für Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer und Lo­gis­tik­un­ter­neh­men, son­dern auch für In­ge­nieu­re und Hand­werks­be­trie­be in Thü­rin­gen. Die Di­gi­ta­li­sie­rung von Ge­schäfts­pro­zes­sen hat in­zwi­schen eine Ver­än­de­rung von Wirt­schaft und Ge­sell­schaft an­ge­sto­ßen. Di­gi­ta­le und in­ter­net­ba­sier­te Tech­no­lo­gi­en ver­än­der­ten die An­for­de­run­gen an Un­ter­neh­men aller Bran­chen. Zu­gleich bringt der Pro­zess der Di­gi­ta­li­sie­rung der Wirt­schaft je­doch auch Ri­si­ken mit sich. Ein Schwer­punkt wird dabei stets mit gro­ßer Sorge von Un­ter­neh­men ein­ge­schätzt: die IT-Si­cher­heit. Das „In­ter­net der Dinge“ birgt Cy­ber­at­ta­cken, Ha­cker­an­grif­fe oder das Ab­grei­fen ge­schütz­ter Pro­duk­ti­ons­da­ten – mit einem enor­men wirt­schaft­li­chen Scha­den­s­po­ten­zi­al. Ge­ra­de in klei­nen Thü­rin­ger Un­ter­neh­men fehlt es aber zu­meist an aus­ge­wie­se­nen IT-Fach­leu­ten, die alle An­for­de­run­gen von „Wirt­schaft 4.0“ in die je­wei­li­ge Un­ter­neh­mens­wirk­lich­keit über­set­zen. Ge­ra­de die Mit­tel­ständ­ler und klei­nen Be­trie­be des Frei­staats ste­hen vor der Her­aus­for­de­rung, die Di­gi­ta­li­sie­rung ihrer Ge­schäfts­pro­zes­se vor­an­zu­trei­ben. Das Thü­rin­ger Kom­pe­tenz­zen­trum Wirt­schaft 4.0 will sie dabei pro­fes­sio­nell un­ter­stüt­zen und prak­ti­sche Um­set­zungs­we­ge auf­zei­gen. Das mit Un­ter­stüt­zung des Lan­des Thü­rin­gen, der IHK Er­furt, der Hand­werks­kam­mer Er­furt sowie der In­ge­nieur­kam­mer Thü­rin­gen ein­ge­rich­te­te Zen­trum bie­tet Un­ter­stüt­zung bei dem Abbau von Hemm­nis­sen und berät  Un­ter­neh­men zur Di­gi­ta­li­sie­rung und Ver­net­zung in­ner­be­trieb­li­cher Ab­läu­fe. Au­ßer­dem fun­giert es als ers­ter An­sprech­part­ner für und als Schnitt­stel­le zwi­schen Un­ter­neh­men, Po­li­tik und For­schungs­ein­rich­tun­gen.

Mit dem 2015 er­öff­ne­ten Thü­rin­ger Zen­trum für Exis­tenz­grün­dun­gen und Un­ter­neh­mer­tum ThEx und dem neuen Thüringer Kom­pe­tenz­zen­trum Wirt­schaft 4.0 sind op­ti­ma­le Struk­tu­ren für den Mit­tel­stand er­rich­tet wor­den, um den An­schluss bei die­sem wich­ti­gen Thema nicht zu ver­pas­sen.

Erläuterung:

Industrie 4.0 und Wirtschaft 4.0 beschäftigen sich mit der Fragestellung, wie durch Digitalisierung und Vernetzung von Produkten und Dienstleistungen sowie den zugrunde liegenden Geschäftsprozessen die Wertschöpfung und Erfüllung von Kundenanforderungen optimiert bzw. verbessert werden können. Industrie 4.0 zielt dabei vorwiegend auf das produzierende Gewerbe ab. Wirtschaft 4.0 legt den Fokus auf alle Branchen, wie beispielsweise Produktion, Finanzen, Verkehr, Handel, Gesundheit, Bau oder das Handwerk. Industrie 4.0 ist als eine Teilmenge von Wirtschaft 4.0 zu verstehen.

Foto: Mi­nis­ter Wolf­gang Tie­fen­see auf der Un­ter­neh­mer­kon­fe­renz , Quelle: IHK Erfurt