Den Mittelstand zieht es in die Cloud

cebit hannover

Flexible IT-Ressourcen sind angesagt – fast jedes zweite Unternehmen nutzt bereits Cloud-Dienste. Lange waren die Datenwolken vor allem für Großbetriebe ein Thema, zunehmend werden sie aber auch für Kleinbetriebe und den Mittelstand interessant. Zahlreiche Informationen für Interessierte bietet die CeBIT 2016, die kommende Woche (14. bis 18. März) in Hannover stattfindet.

Cloud-Dienste haben für Unternehmen handfeste Vorteile: Vor allem muss weniger Kapital in Hard- oder Software gesteckt werden. Zudem entfällt die zeitaufwändige und teure Wartung der IT-Komponenten im eigenen Haus. Bei Veränderungen ist die angemietete Infrastruktur flexibel und lässt sich schnell neuen Anforderungen anpassen. Für Kleinbetriebe und Mittelstand sind Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen die größte Motivation.

Clouds für Unternehmen

Am meisten gefragt bei den Unternehmen ist die Private Cloud. Diese wird auf firmeneigenen Speichersystemen eingerichtet. 74 Prozent der Unternehmen versprechen sich laut „Bitkom Cloud Monitor 2015“ von der Private Cloud einen verbesserten Zugriff auf IT-Ressourcen – was laut drei Viertel der Anwender auch erreicht wird.

Eine weitere Variante ist die Public Cloud. Hier werden die gewünschten IT-Services bzw. Programme von einem externen Serviceprovider vorgehalten. Die Hybrid Cloud ist eine Mischung aus Private Cloud und Public Cloud, die immer stärker nachgefragt wird.

Informationen auf der CeBIT

Vor allem mittelständische Unternehmer, die mit dem Gedanken spielen, verstärkt auf Clouds zu setzen, können sich auf der kommenden CeBIT umfangreich über die Möglichkeiten der Datenwolken informieren. Das Thema zieht sich wie ein roter Faden durch das das gesamte CeBIT-Gelände: „Business Security“ in Halle 6, CeBIT Global Conferences in Halle 8, der Schwerpunkt „DatacenterDynamics @ CeBIT“ in Halle 12, der neue Bereich Internet of Things in Halle 13 oder die Premiere der Salesforce World Tour in den Hallen 19/20 und 23. Im Rahmen der Expo in Halle 23 zeigen an allen fünf Messetagen verschiedene Salesforce-Partner, wie Unternehmen die digitale Transformation vorantreiben und sich optimal auf die Wünsche der Kunden fokussieren können.

Die Perspektiven der Clouds

Doch sind die Cloud-Dienstleistungen vor allem ein vorübergehender Trend oder haben sie eine große Zukunft? Die Unternehmensberatung IDC ist optimistisch. Sie erwartet, dass bis 2020 rund 60 Prozent aller Infrastrukturen und fast 70 Prozent aller Software aus dem Netz stammen. Die weltweiten Ausgaben für Cloud-Dienste sollen sich in den nächsten fünf Jahren verdreifachen und 2020 die Marke von 500 Milliarden US-Dollar überschreiten. Damit sei ein weiteres Wachstum vorgezeichnet.

(Bild: Deutsche Messe Hannover)