Smart Energy Trendthema der E-world

E-world energy & water 2016

Noch bis zum morgigen Donnerstag läuft in Essen die diesjährige Ausgabe der Energiemesse „E-world energy & water“. Die Veranstaltung gilt als wichtigster Treffpunkt der europäischen Energiebranche. Sie ist ein Panorama aktueller Trends und Diskussionen aus dem Energiebereich. Für 2016 vermeldet die Messe eine neue Bestmarke – rund 650 Unternehmen aus 22 Ländern stellen sich vor. Zentrale Themen der Ausstellung sind Energie-Erzeugung, Handel, Transport, Speicherung, Effizienz und vor allem Smart Energy.

Bei Smart Energy geht es um Lösungen für  intelligent steuerbare Netze, vernetzte Haustechnik, intelligente Zähler und Energiespeicherung. Wie stark das Thema im Kommen ist, zeigen die Ausstellerzahlen der E-world in diesem Bereich: Über 150 Unternehmen sind vor Ort – ein Plus von 50 im Vergleich zu 2015. Darunter befinden sich auch zahlreiche  Nachwuchsunternehmen. Sie präsentieren sich gemeinsam am vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Stand der „Jungen Innovativen Unternehmen“. Ihr Portfolio reicht von Blockheizkraftwerken, Rechnungserklärungen per Video und Produkten zum Energiemonitoring über Lösungen für Erdgasspeicher und Zählerstandsablesung per Handy bis hin zur Energiedatenoptimierung für Energieversorgungsunternehmen.

Parallel zur Ausstellung werden Themen der  Energie- und Wasserwirtschaft im Konferenz- und Kongressprogramm der E-world diskutiert. Die Experten widmen sich unter anderem Perspektiven für den Gasmarkt, der Erzeugung im zukünftigen Strommarkt, dem Smart Meter Rollout und Smart Energy Efficiency Services. Zum Messeabschluss am morgigen Donnerstag ist zudem noch einmal Zeit für die Jugend: Nachwuchsfachkräfte aus der Energie- und Wasserwirtschaft  können auf dem Karriereforum mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt kommen.

 (Foto: E-world energy & water GmbH, Rainer Schimm)