Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 gestartet

Zum Jahresbeginn ging bei der IHK Erfurt das „Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0“ an den Start. Das Kompetenzzentrum dient als Anlaufstelle für den Mit­telstand zu allen Fragen rund um das Thema Industrie 4.0. Denn neue Technologien verändern Produktion, Distribution und Dienstleistungen schneller und tiefgreifender, als es alle vorherigen industriellen Umwälzungen getan haben.

„Wirtschaft 4.0 bietet hervorragende Chancen, um Unternehmensprozesse nachhaltig zu verbessern, individuell auf Kundenwünsche einzugehen und flexibel auf Veränderungen zu reagieren“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Gerald Grusser. Gerade klein- und mittelständische Betriebe hätten das enorme Innovationspotenzial der Informations- und Kommunikationstechnologien noch nicht erschlossen. Welche Herausforderungen diese digitale Revolution für Wirtschaft und Gesellschaft mit sich bringe, werde auf dem World Economic Forum 2016 vom 20. bis 23. Januar in Davos diskutiert. Im Mittelpunkt steht dann die Betrachtung globaler wirtschaftlicher und sozialer Entwicklungsprozesse in verschiedenen Bereichen wie Produktion, Wissenschaft, Technologie oder Medien.

Mit diesen Aspekten befasst sich auch das neue Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 als Anlaufstelle für den Thüringer Mittelstand. Das Zukunftsprojekt, das die IHK Erfurt gemeinsam mit dem Freistaat Thüringen, der Ingenieurkammer Thüringen und der Handwerkskammer Erfurt initiierte, informiert zu allen Fragen rund um das Thema Digitalisierung. In Kooperation mit bestehenden Aktivitäten und Strukturen von Kammern, Hochschulen, Clustern und Transfereinrichtungen werden Betriebe unterstützt, um die Digitalisierung als Wachstumschance zu nutzen.